GERMANMOTORKULT

Oldtimerrallyes zaubern nicht nur den Teilnehmern, sondern auch den Zuschauern ein Lächeln ins Gesicht. Sie geben allen Beteiligten Gelegenheit, die gute alte Zeit der Automobile wieder neu aufleben zu lassen. Hier geht es nicht um den Rausch der Geschwindigkeit, sondern um das Flair und den Stil vergangener Tage. Die Organisation einer Oldtimerrallye erfordert Zeit und Wissen. Die folgenden Tipps sollen mithelfen, Eure Veranstaltung zum Erfolg zu machen. Dieser hängt auch davon ab, ob und wie intensiv die Oldtimerrallye beworben wird. Hierbei helfen wir von German MotorKult natürlich gerne!

Promis lieben Oldtimer

Oldtimerrallyes üben eine eigene Faszination aus. Spannende Wertungen, traumhafte Landschaften, wunderschöne Autos und ein begeistertes Publikum sind jene Mischung, die unsere Herzen höher schlagen lassen. Die außergewöhnlichen Karosserien versetzen nicht nur das Publikum in Aufregung, sondern auch die Medien. Schließlich hat die Oldtimer-Szene so manchen prominenten Fan in ihren Reihen, der die Fahrzeuge gerne live bewundert. Dazu zählt nicht nur die TV-Größe Horst Lichter. Der Moderator ist seit Jahren ein bekennender Oldtimer-Liebhaber, dessen Herz beim Anblick der Autos höher schlägt.

Die schnellsten Rennfahrer der Welt, bevorzugen privat ebenfalls Fahrzeuge, die bereits vor Jahrzehnten die Straßen bevölkerten. Ex-Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton sammelte jahrelang Autos wie den 1966 Shelby 427 Cobra. Dieses teure Hobby konnte sich der Brite locker leisten, schließlich zählt er zu den besten bezahlten Sportlern der Welt. Er befindet sich gemeinsam mit verschiedenen Athleten anderer Sportarten, wie Fußballern, Tennisspielern, Golfern und Basketballern, in guter Gesellschaft jener, die sich wohl jeden Oldtimer gönnen können.

Sein ehemaliger Teamkollege Nico Rosberg aus Deutschland ging noch einen Schritt weiter und organisierte vor einigen Jahren selbst eine Oldtimerrallye. 2019 nahm er an einer Oldtimerrallye teil, die durch sechs deutsche Bundesländer führte. Auf der letzten Etappe stieg der ehemalige Formel-1-Weltmeister in eine Corvette aus dem Jahr 1965 und genoss seinen Auftritt. Vom Auftritt der Promis profitieren auch die Veranstalter, die damit die Aufmerksamkeit der Medien auf sich lenken können. Es ergibt also Sinn, Promis auf die eigene Oldtimerrallye aufmerksam zu machen und für eine Teilnahme zu begeistern.

Ausfahrt, Sternfahrt oder Orientierungsfahrt?

Bevor es so weit ist, geht es an die Organisation. Zunächst ist die Frage zu klären, ob Ihr eine Sternfahrt oder eine reguläre Ausfahrt auf die Beine stellen möchtet. Alternativ bieten sich eine Orientierungsfahrt oder eine Bildersuchfahrt an. Wer etwas Ruhigeres für seine Teilnehmer sucht, könnte ein Oldtimer-Wandern organisieren. Selbstverständlich lassen sich diese Formen auch gut kombinieren. Wie eine mehrtägige Oldtimerrallye perfekt organisiert wird, demonstrierte im Oktober letzten Jahres der ADAC Saarland e.V. zur ADAC Saarland Historic 2021. Wir waren selbst mit dabei, wie Ihr hier lesen könnt:

ADAC Saarland Historic 2021, die Oldtimer-Rallye mit Genuss

Das Roadbook beschreibt die Strecke

Zu Beginn empfehlen wir eine eintägige Oldtimerrallye. So lassen sich die Mittagspause und die Stopps zwischendurch am leichtesten planen. Am wichtigsten dabei ist sicherlich die Auswahl der Fahrtroute. Sie sollte in einer vertrauten Region liegen und sowohl den Teilnehmern als auch den Zuschauern spannende Ein- und Ausblicke bieten. Google Maps ist bei der Auswahl sehr hilfreich. Die Apps Belmot oder Motocompano helfen dabei interessante Streckenabschnitte zu markieren. Dabei könnt Ihr auch die Distanzen, die benötigte Zeit und die durchschnittliche Geschwindigkeit ermitteln. Diese Angaben sind wichtig für die Ausschreibung der Oldtimerrallye. Besondere Eigenheiten der Strecke sollten ebenfalls in das Roadbook der Veranstaltung aufgenommen werden. Dazu zählen etwa Baustellen, ggf. Blitzer und Schäden auf der Straße. Technische Unterstützung dafür bieten Programme wie der Roadbook-Assistent von Wetexx.de. Dort könnt Ihr auch Verkehrsschilder und Chinesenzeichen eintragen.

 

Helfer sind unverzichtbar

Für die klaglose Abwicklung vor Ort sind jede Menge Helfer notwendig. Sie beaufsichtigen den Ablauf der Veranstaltung, messen die Zeiten und stehen bei Fragen zur Verfügung. Zwischen-Stopps geben den Oldtimerfahrern Gelegenheit sich die Beine zu vertreten und untereinander ins Gespräch zu kommen. Je regionaler die Aufgaben, die ihnen gestellt werden, desto besser. In der Mittagspause solltet Ihr wenn möglich die Zwischenergebnisse bereits gut sichtbar für alle eintragen, das erleichtert die Auswertung am Ende des Tages.

Die Details gehören bereits in die Ausschreibung

Grundsätzlich sollte die Ausschreibung frühzeitig erfolgen. Sie ist die Basis, auf die Ihr Euch im Zweifelsfall berufen könnt. Dort sollten die Interessierten derweil alle wichtigen Details der Oldtimerrallye vorfinden. Dazu zählen beispielsweise der Zeitplan, die zu fahrenden Kilometer, das Alter der Fahrzeuge, die verschiedenen Klassen, die Teilnahmebedingungen und natürlich die Teilnahmegebühr. Diese solltet Ihr so kalkulieren, dass die Kosten gedeckt sind. Wollt Ihr mit der Veranstaltung allerdings Geld verdienen, muss zunächst ein Gewerbe angemeldet werden. Alle Teilnehmer müssen vor Beginn eine Haftungsverzichterklärung unterzeichnen und bestätigen, dass ihre Fahrzeuge über eine Straßenverkehrszulassung verfügen. Natürlich ist die Oldtimerrallye vor Beginn bei der zuständigen Ordnungsbehörde anzumelden und die Genehmigung dafür einzuholen. Antragsformulare dafür gibt es beim ADAC.

Kurz vor dem großen Tag ist es für die Organisatoren natürlich ratsam, die Strecke noch einmal abzufahren und auf Veränderungen zu achten. Schließlich könnte eine kurz zuvor eröffnete Baustelle den Spaß verderben. Wenn alles in Ordnung ist, dann steht einer erfolgreichen Oldtimerrallye nichts mehr im Wege.

Die Werbung für Eure Oldtimerrallye

Wir hoffen Euch mit diesen Tipps ein wenig weiter geholfen zu haben! Wie eingangs bereits geschrieben, helfen wir von German MotorKult Euch gerne bei der Bewerbung Eurer Veranstaltung. Wir erstellen beispielsweise einen Vorbericht und/oder fahren bei der Oldtimerrallye am Tag auch mit. Gerade bei Veranstaltungen, die öfter stattfinden kann dies Euch enorm nach vorne bringen. Mit unseren YouTube-Videos und unseren Berichten hier im Magazin wecken wir Interesse und sorgen so für Nennungen. Zudem wird jeder Artikel von uns in allen sinnvollen Social Media Netzwerken geteilt.

Übrigens habt Ihr als Facebooker natürlich die Möglichkeit in unserer Facebook-Gruppe für Oldtimerrallyes kostenlos zu werben. Postet dort einfach Eure Veranstaltung oder erzählt darüber!

In unseren speziellen Videos für Veranstalter könnt Ihr natürlich auch im Vorfeld schon zu Euren Terminen informieren! Hier ein Beispiel:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iUm9hZHRyaXAgVGVybWluZSAyMDIyIC0gTWFyY3VzIE3DvGxsZXIgJmFtcDsgR2VudXNzdG91cmVuIGbDvHIgRmFocmFrdGl2ZSB8IEludGVydmlldyBtaXQgTWljaGFlbCBQZXNjaGVsIiB3aWR0aD0iNzMwIiBoZWlnaHQ9IjQxMSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9rTE9GclVadXNnbz9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Join us

at Social Media

Facebook

Instagram

YouTube