GERMANMOTORKULT
Assmann gewinnt vierten RCN Lauf

Das Teilnehmerfeld, mit 149 Startern, der Rundstrecken-Challenge Nürburgring eröffnete traditionell das Wochenende des ADAC Total 24h-Rennens in der Eifel. Bei guten äußeren Bedingungen – angenehme Temperaturen und trockene Strecke – nahm die Veranstaltung einen spannenden Verlauf.

Von Beginn an duellierten sich Winfried Assmann (Golssen, Porsche 991 GT3 Cup) und Michael Luther/Markus Schmickler (Barsbüttel/Bad Neuenahr, BMW M4 GT4). Niemand konnte sich entscheidend absetzen. Am Ende überquerten die beiden Teams zeitglich die Ziellinie. Die Entscheidung fiel durch eine Zeitstrafe für Luther/Schmickler, aufgrund einer Tempoüberschreitung in einer Code-60-Zone. Assmann: „Der Kampf hat richtig Spaß gemacht, die Bedingungen war allerdings auch gut.“ Platz zwei ging so an Andreas Schmidt (Bonn, BMW M3) vor Stephen Topham (Stemwede, Opel Astra TCR).

Luther und Schmickler wegen Strafe zurückgeworfen

Michael Luther und Markus Schmickler im BMW M4 GT4 von Schmickler Performance (#100). (Foto: Daniel Schäfer / DAS Sportfoto)

Der vierte RCN-Lauf brachte keine großen Veränderungen in der Meisterschaftstabelle. Titelverteidiger Dr. Dr. Stein Tveten (Bad Honnef, BMW 325i) behauptete seine Führung nach Platz zwei in der Klasse V4. Uwe Diekert (Marl, Opel Astra) legte Rang zwei in der F2 und blieb damit vor Lars Harbeck/Sven Markert (beide Berlin, BMW M240i Racing Cup), die diesmal die BMW-Cup-Klasse gewannen.

RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Das Wetter hat mitgespielt und das Starterfeld war nicht nur groß, sondern auch gut besetzt. Einziger Wermutstropfen waren die fehlenden Zuschauer.“

Quelle: [Pressemitteilung] Rundstrecken-Challenge Nürburgring
Fotos: Daniel Schäfer / DAS Sportfoto