GERMANMOTORKULT
Rhein-Hunsrück-Classic

Am 25. Mai 2013 startet die 4. Rhein-Hunsrück-Classic. Nach den erfolgreichen Veranstaltungen der Vorjahre heißt das Start und Ziel in diesem Jahr erstmals Stromberg. Bei dieser touristischen Ausfahrt für Young- und Oldtimer steht vor allem der Spaß im Vordergrund. Grund genug für uns mit dem Audi 100 Coupé S "MrsOrangina" an den Start zu gehen.

Rhein-Hunsrück-Classic

Foto: Rhein-Hunsrück-Classic

Als 2012 die Zielflagge auf der Rhein-Hunsrück-Classic geschwenkt wurde, waren sich alle Piloten der klassischen und historischen Fahrzeuge einig, dass sie auch 2013 wieder an den Start gehen wollen. Und so gab es für den Organisator Jörg „Haupe“ Haupenthal und sein Team nur einen Weg, die Classic für 2013 erneut zu planen. Gesagt, getan! Am 25. Mai geht es zum vierten Mal in Folge durch den Hunsrück, den Soonwald und das Mittelrheintal. Die Rhein-Hunsrück-Classic ist eine touristische Ausfahrt für Old- und Youngtimer bis Baujahr 1993 mit leichten Ori-Einflüssen und außergewöhnlichen Sonderaufgaben, die wieder sehr viel Spaß versprechen. Zur Orientierung auf der Strecke gibt es ein Roadbook mit Chinesenzeichen.

Spannende Aufgaben auf der Rhein-Hunsrück-Classic

Die Strecke der Rhein-Hunsrück-Classic 2013 wird rund 190km auf kurvenreichen Straßen bergauf und bergab durch den Hunsrück führen und dabei die angrenzenden Flusstäler von Rhein, Mosel sowie der Nahe streifen. Auf der Strecke selbst besteht die Aufgabe von Fahrer und Beifahrer darin, die stillen Wächter in Form von Ortsschildern und Zahlen am Wegrand zu notieren. Auch das Beantworten von Fragen zu touristischen Örtlichkeiten sowie kleine Sonderaufgaben sorgen für interessante Kurzweil auf der Strecke.

Touristische Ausfahrt mit regionalen Leckerbissen

Start und Ziel der Rhein-Hunsrück-Classic wird dieses Jahr erstmalig Stromberg sein. Gewertet wird für Youngtimer und Oldtimer jeweils in einer eigenen Gruppe. Zugelassen zu der touristischen Ausfahrt sind alle Fahrzeuge auf vier Rädern die mindestens 20 Jahre alt sind. Das Ziel der Veranstaltung ist es, den Besitzern der klassischen und historischen Fahrzeuge einen schönen Tag mit Spaß unter Gleichgesinnten zu bieten. Wer Interesse hat bei der Rhein-Hunsrück-Classic 2013 mit zu fahren, sollte sich schnell entscheiden, denn die Teilnehmerzahl ist auf 50 Fahrzeuge begrenzt und die Nennliste bereits zu 50% gefüllt. Wir sind mit dem Audi 100 Coupé S dabei. Ihr auch?

Mehr Infos zu der Ausfahrt findet Ihr unter diesem Link.

Den Link zum offiziellen Pressetext findet Ihr hier:

https://germanmotorkult.de/wp-content/uploads/2013/02/Presse-Rhein-Hunsrück-Classic-2013.pdf

Rhein-Hunsrück-Classic 2013

Rhein-Hunsrück-Classic 2013

 

Motoröl - Check-Up vor dem Start

Bevor es auf die kurvenreiche Strecke der Rhein-Hunsrück-Classic geht sollten die Teilnehmer noch einmal einen Technik Check Up bei Ihren klassischen Fahrzeugen machen. Dieser sollte neben der Überprüfung der elektrischen Anlage und der Bremsanlage auch eine Sichtprüfung des Motor inklusive des Motoröls beinhalten. Bei Ruß und anderen Verschmutzungen sollten hier nicht nur das Öl selbst, sondern auch der Audi Ölfilter getauscht werden. Allgemein hat der Ölfilter die Aufgabe, das Motoröl von Metallabrieb, Staub und Verbrennungsrückständen zu reinigen, bevor es zu den Schmierstellen gelangt. Hierzu wird das Motoröl von der Ölpumpe bei laufendem Motor aus dem Ölsumpf der Ölwanne angesaugt und mit Druck durch den Ölfilter gepresst. Von dort aus wird das Öl zu den Schmierstellen des Motors gepumpt. Nach längerem Gebrauch setzt sich der Filter mehr und mehr mit diesen Partikeln zu. Wird er nicht rechtzeitig gewechselt, kann das Öl nicht mehr durch den Filter strömen und dort gereinigt werden. Ein Bypassventil öffnet sich bei verstopftem Filter und lässt so viel Öl wie nötig durch. Dieses Öl strömt nun mitsamt allen schädlichen Partikeln ungereinigt in den Motor. Beim Filterwechsel sollte man sich in der Regel an die vom Fahrzeughersteller vorgegebenen Intervalle halten. Meist sind Motoröl und Filter ohnehin gleichzeitig zu wechseln. Der Austausch des Filterelements ohne Austausch des Motoröls wird grundsätzlich nicht empfohlen, da ein neuer Ölfilter nichts daran ändert, dass das Öl altert und die Additive abgebaut werden.

Empfehlenswert ist dieser Check Up natürlich nicht erst vor Ort, sondern bereits einige Tage vor der Ausfahrt. So kann im Bedarfsfall noch auf eingelagerte Ersatzteile zurück gegriffen werden. Zudem findet man im Vorfeld qualitativ hochwertige KFZ Teile auf Autoteiledirekt.de und muss nicht auf überteuerte Tankstellen-Produkte zurück greifen.